Motorradrahmenvermessung

Das System, die Komponenten und das Prinzip

Die LASER-Rahmenlehre ist ein Messsystem, das durch die elektronische Richtungserkennung eines Laserstrahls die Vermessung beliebiger Punkte des Rahmens und der Hinterrad-Schwinge ermöglicht.

Das System besteht aus einer rechtwinklig zur Lenkkopfachse fixierten Laufschiene mit dem darauf verschiebbaren Messwagen. Der Messwagen enthält, drehbar gelagert, einen Laser und den hochgenauen elektronischen Winkelmesser. Auf dem Display des Anzeigegerätes erscheint sofort der eingestellte Winkel des Lasers. Der Messbügel und passende Zentrierwellen machen die Schwingenachse als Ziel für den Laser sichtbar. Der Laserstrahl wird durch Verdrehen des Lasers im Messwagen und Verfahren des Wagens auf der Laufschiene auf die zu messenden Punkte ausgerichtet. Der hochpräzise Winkelmesser mit einer Auflösung von 0,01º ermittelt den Winkel des Laserstrahls zum Messwagen und somit zur Lenkkopfachse des Rahmens. Ein Tastendruck aktiviert das Anzeigegerät und die Messergebnisse erscheinen auf dem Display.

Die Bewertung erfolgt über den Vergleich mit den Soll-Daten des Motorradherstellers
 

Realisierung: www.reuter-webdesign.de | Impressum/Datenschutz | Intern