KFZ-Gutachten

Haftpflichtgutachten

Ein Gutachten nach Haftpflichtgesichtspunkten wird bei einem Haftpflichtschaden in der Regel bei einem Schaden ab 715,00 € benötigt.
Der Haftpflichtschaden umfasst nicht nur den Unfallschaden im herkömmlichen Sinne sondern auch den Privathaftpflichtschaden, wie z.B. verursacht durch Fahrräder, Einkaufswagen sowie spielende Kinder.
Bei der Begutachtung des Schadens wird der Reparaturweg, der Schadenumfang und die Schadenhöhe ermittelt. Es wird eine Aussage zur Reparaturwürdigkeit und zur Höhe des Minderwertes gemacht.
 
Seit dem BGH-Urteil vom 07.06.2005 (AZ: VI ZR 192/04) ist der Sachverständige verpflichtet, für den Fall einer fiktiven Abrechnung den Wiederbeschaffungswert und den Restwert zu ermitteln. Da der Sachverständige im Vorfeld jedoch nicht erkennen kann, ob konkret eine fiktive Abrechnung erfolgen wird, ist dieser demnach in jedem Fall dazu verpflichtet eine Wiederbeschaffungs- und Restwertermittlung durchzuführen, unabhängig davon wie hoch die Reparaturkosten sind.
 

Kaskogutachten

Bei einem Kaskoschaden handelt es sich um einen:
Hier ist zwischen Teil- und Vollkaskoversicherung zu unterscheiden. Der Umfang der Versicherung wird in der AKB (Allgemeinen Bedingungen für die Kraftfahrtversicherung) beschrieben und dem Versicherungsnehmer bei Vertragsabschluss ausgehändigt. Daher ist sowohl vor Vertragsabschluss, als auch bei Schadeneintritt die jeweilige AKB zu überprüfen, da es bereits eine Vielzahl an unterschiedlichen Verträgen gibt, die eine mitunter differierende Ersatzleistung mit sich bringt.
 
Die Beauftragung eines Sachverständigen im Kaskofall ist in der Regel nur nach Rücksprache mit der Versicherung möglich.

Aggregategutachten

Aggregategutachten sind Gutachten an

Untersuchung an Motoren und deren Verbrennungsräumen ist unter Zuhilfenahme eines Endoskops, teilweise auch ohne die Zerlegung (z.B. Demontage des Zylinderkopfes), möglich.
Durch diese Untersuchungsmethode lassen sich unnötige Kosten zur Schadenbeurteilung (hohe Demontagekosten) vermeiden. Vor der Untersuchung von Aggregaten, wie: Motoren, Getriebe, Antriebsteile sowie hydraulischen Lenkeinheiten ist es sinnvoll eine Ölanalyse zu erstellen. Diese gibt Aufschluss über den Verschmutzungsgrad und der im Öl ggf. vorhandenen Verschleiß- bzw. Schwebeteile. Somit kann schon im Vorfeld eine qualifizierte Aussage über den wahren Zustand eines Aggregates gemacht werden, ohne zeit- und kostenaufwendige Demontagekosten zu verursachen.

Lackgutachten

Die Frage, ob ein Fahrzeug bereits nachlackiert wurde, lässt sich schnell durch die Messung der Lackschichtdicke beantworten.
Wir messen die Lackschicht auf dem Kraftfahrzeugblech, unabhängig davon, ob es sich um ein Stahlblech oder Aluminiumkleid handelt.
Durch eine Lackanalyse sind wir in der Lage zu beurteilen, ob eine Nachlackierung im Werk oder außerhalb des Herstellerwerkes durchgeführt wurde.

Brandschaden

Bei einem Fahrzeugbrand ist es von besonderer Bedeutung zu wissen, wie der Brand entstanden ist. Mitunter kann es passieren, dass ein Brand durch unsachgemäßes Anschließen von Zusatzgeräten entsteht. Aber auch werksseitig unsachgemäß verlegte Kabel können durch Bewegung Perforation erleiden, welche in der Folge Kurzschluss verursachen und somit zum Brandauslöser werden können.
Hierbei sind unterschiedliche Haftungen gegeben.
Wir ermitteln die Brandursache und erstellen darüber ein Gutachten.

 

Realisierung: www.reuter-webdesign.de | Impressum | Intern